Diskussionen...

Deutschsprachiges ausserhalb-des-Charakters Disussionsforum

Moderators: Public Relations Department, Players Department, Players Department Trainee

User avatar
Sabsi
Posts: 1356
Joined: Tue May 04, 2004 11:02 am
Location: Graz, Österreich/Austria

Diskussionen...

Postby Sabsi » Sat May 30, 2009 2:04 pm

Vermutlich habt ihr auch das (erneute) Topic im englischen Forum über Vergewaltigungen in Cantr mitbekommen... ich muss sagen, ich bin entsetzt. Nicht mal unbedingt über die Tatsache, dass Vergewaltigungen in Cantr vorkommen, das wusste ich schon vorher (auch wenn ich das allein schon etwas, naja, befremdlich finde und nicht spielen wollen würde), sondern am meisten darüber, wie dort von ein paar Leuten mit einem echten Vergewaltigungsopfer umgegangen wird.

Die scheinen es wichtiger zu finden, dass in keiner Weise ihre rollenspielerische Freiheit beschnitten wird, als dass ein wirkliches Vergewaltigungsopfer keinen weiteren psychischen Schaden erleidet, indem es das Ganze in Cantr noch mal durchleben müsste (wobei ich an ihrer Stelle als wirkliches Opfer mich vermutlich eher auf der Stelle von Cantr abmelden würde als dabei mitzumachen).

Möglicherweise habe ich ihren Punkt auch nicht ganz verstanden, aber es hat mich ehrlichgesagt sehr gewundert, in welche Richtung sich das Topic dort entwickelt hat. Liegt das jetzt an mir, also vielleicht daran, dass ich übermäßig empfindsam bin, oder findet ihr das genauso befremdlich? Nicht, dass ich selbst irgendwelche Erfahrungen mit Vergewaltigungen hätte, aber trotzdem entsetzt mich die Verständnislosigkeit mancher Leute.
Dust Puppy
Posts: 487
Joined: Tue Jun 20, 2006 5:35 pm
Contact:

Postby Dust Puppy » Sat May 30, 2009 6:16 pm

Ich hab mir den Thread ehrlich gesagt nicht ganz durchgelesen und hab es eigentlich auch nicht vor, da ich auf das Thema selbst sehr empfindlich reagiere. Ganz am Anfang sagte glaube ich jemand sinngemäß, wenn man in so eine Situation kommt und es nicht möchte kann man das OOC sagen, und wenn der andere Spieler darauf keine Rücksicht nimmt, soll man ihn dem PD melden, die sich den Spieler dann vorknöpfen. So finde ich das persönlich auch in Ordnung. Es komplett zu verbieten fände ich nicht gut, dann müsste man auch Mord, Sklaverei, Diebstahl, Schimpfwörter und alles andere, das über Blümchen pflücken hinausgeht, verbieten (und dann käme einer mit Pollenallergie und man müsste auch Blumen verbieten). Kurz gesagt, Cantr ist eine Gesellschaftssimulation, und die Gesellschaft ist nun mal manchmal schlecht. Solange man aber jederzeit sagen kann "stop, das möchte ich nicht" ist es trotzdem immernoch besser als die Realität...
What doesn´t kill you prolongs the agony.
User avatar
Ronja Rotschopf
Posts: 3535
Joined: Tue Jul 22, 2008 7:04 pm
Location: Leipzig - Germany
Contact:

Postby Ronja Rotschopf » Sat May 30, 2009 9:08 pm

ich finde, man sollte nicht jedes Übel aus der Realität in Cantr übernehmen.

Aber verbieten sollte man es vielleicht auch nicht. Die Variante mit OOC zu sagen, "STOP, das will ich nicht", empfinde ich als beste Lösung. Setzt natürlich voraus, dass man die entsprechende Zeit auch bekommt, und das ganze nicht innherhalb kürzester Zeit stattfindet, wenn der Spieler gerade nicht online ist. Bei den Suggestions wurde ja auch vorgeschlagen Kannibalismus in Cantr hineinzuprogrammieren.

Ich frage mich, was das noch mit Spaß und Spiel zu tun haben soll

Ich finde, es ist aber auch Sache der anderen Charaktere, manche Aktivitäten nicht zu dulden und als Verbrechen zu bestrafen
User avatar
Piscator
Admin Emeritus/Translator-German (PR)
Posts: 6843
Joined: Sun Jul 02, 2006 4:06 pm
Location: Known Space
Contact:

Postby Piscator » Sat May 30, 2009 9:35 pm

Nun, eigentlich gehen ja nur zwei der Poster in diese Richtung. Ich bin mir nicht ganz sicher über yugo, aber Diego scheint die Sache aus einer abstrakten, philosophischen Perspektive zu betrachten (die ich zugegebenermaßen nicht 100%ig verstehe) und lässte es dabei ein wenig an Einfühlungsvermögen bzw. diplomatischem Geschick fehlen.

Trotzdem finde ich dass man durchaus dass Recht haben sollte auch die dunkleren Seiten des Lebens durchzuspielen und ich finde es auch in Ordnung wenn man davon ausgeht, dass ein zufälliger Mitspieler KEIN Vergewaltigungsopfer ist. Wenn man sich von vornherein nicht traut irgendwas zu sagen (zu RPen), weil es eventuell den Gegenüber verletzen könnte, wird Cantr bald so interessant sein wie der Archetyp eines evangelischen Pfarrers. ( :wink: )
Nichtsdestotrotz sollte es aber selbstverständlich sein auf seine Mitspieler Rücksicht zu nehmen und spätestens dann, wenn der andere sein Unbehagen mitteilt, einen Gang runter zu schalten.

Im Übrigen frage ich mich wie eine Vergewaltigung ohne die Zustimmung der zweiten Partei überhaupt im Rahmen der Regeln guten Rollenspiels möglich sein soll. Immerhin müsste der Vergewaltiger ja die Reaktion des Opfers gleich mit ausspielen bzw. dessen Untätigkeit vorraussetzen.
Das wäre ungefähr genauso schlecht gespielt wie wenn man schreiben würde: "Er trifft X mit seinem Schwinger mitten ins Gesicht, worauf dieser wimmernd zusammenbricht und um Gnade fleht." Man ist doch notwendigerweise bei solchen Sachen auf die Kooperation des Opfers angewiesen. Ein unwilliges Opfer könnte immer mit genauso schlechtem RP kontern und zum Beispiel schreiben: "Gerade als er dazu ansetzten wollte in sie einzudringen, befiel ihn ein plötzlicher Anfall von Impotenz, was ihn so beschämte dass er in Tränen ausbrach."
Natürlich kann man nicht erwarten, dass Leute die sensitiv auf solche Sachen reagieren, den Nerv haben eine solche Begegnung durchzuspielen, aber prinzipiell sollte es unmöglich sein jemandem sein Rollenspiel aufzuzwingen.
Pretty in pink.
User avatar
Sabsi
Posts: 1356
Joined: Tue May 04, 2004 11:02 am
Location: Graz, Österreich/Austria

Postby Sabsi » Mon Jun 01, 2009 1:22 pm

Ihr habt natürlich Recht, dass es eine solche Ingame-Situation entschärft, wenn ein Spieler OOC sagt, dass er dabei nicht mitmachen will und der andere auch darauf hört. (Vorausgesetzt, der andere Spieler hört überhaupt darauf. Sicher, wenn er das nicht tut, kann man es dem PD melden, aber der emotionale Schaden ist dann trotzdem schon angerichtet.) Allerdings frage ich mich dann, wie das ingame weitergehen sollte... tun dann beide Charaktere so als wäre nichts gewesen? Oder zählt der eine Charakter dann doch als vergewaltigt, auch wenn es nicht explizit beschrieben wurde? Dann wäre ein Spieler, der ein Problem damit hat, ja trotzdem gezwungen, ein Vergewaltigungsopfer zu spielen. Das Ganze ist immer noch bestenfalls problematisch.

Ich sage ja gar nicht, dass man nichts mehr ausspielen sollte aus Angst davor, einen anderen Spieler zu verletzen. Am meisten hat mich wie gesagt nicht die Tatsache einer Ingame-Vergewaltigung, sondern die mangelnde Feinfühligkeit gegenüber einem echten Vergewaltigungs-Opfer in den Posts hier im Forum entsetzt. Nicht, dass ich was gegen Philosophie hätte, im Gegenteil, aber so was halte ich nun wirklich für die falsche Situation um zu philosophieren. (Und das Philosophieren trifft ja ohnehin nur auf einen der nicht einfühlsamen Poster zu, wie schon erwähnt.)

Und wenn man es nicht einem dieser "Godmode"-Rollenspieler, die immer Handlungen der anderen Charaktere in ihre Emotes mit einbauen, gleichtun will, indem man ihn mit eigenen Waffen schlägt, was bleibt einem dann übrig, um ingame aus so was herauszukommen?
User avatar
Piscator
Admin Emeritus/Translator-German (PR)
Posts: 6843
Joined: Sun Jul 02, 2006 4:06 pm
Location: Known Space
Contact:

Postby Piscator » Tue Jun 02, 2009 12:15 pm

Eigentlich gab es in dem Thread ja wirklich nur zwei deren Verhalten ein bisschen problematisch war. Der überwiegende Teil hat sich ja ganz in Ordnung verhalten.

Ohne godmoding aus so einer Situation herauszukommen geht warscheinlich wirklich am besten über OOC Kommentare. Aber wie gesagt, wenn der andere selbst darauf verzichtet dir Handlungen aufzuzwingen, ist die einzige Möglichkeit dass ein Char vergewaltigt werden kann dass du mitspielst. Ich kann mir denken das es Situationen geben muss in denen du als Spieler die Sache nicht durchspielen will, aber man gleichzeitig denkt dass es ein Charakterbruch wäre sich zu wehren. Aber dann kann man ja wie gesagt schreiben: "Sie schließt die Augen und lässt es über sich ergehen. OOC: Bitte geh nicht ins Detail."
Pretty in pink.
User avatar
Ronja Rotschopf
Posts: 3535
Joined: Tue Jul 22, 2008 7:04 pm
Location: Leipzig - Germany
Contact:

Re: Diskussionen...

Postby Ronja Rotschopf » Mon Aug 01, 2011 7:35 pm

Zu diesem Thema passend gibt es ab sofort eine neue Regel. Siehe hier: viewtopic.php?p=462215&f=1#p462215
Die Übersetzung ist nicht wortwörtlich. Falls sich jemand berufen fühlt, die Regel ins wiki aufzunehmen, wäre das sicher hilfreich. Und irgendwann in hoffentlich nicht allzuferner Zukunft gibt es dann sowieso mal eine überarbeitete, übersichtliche Aufstellung über alle Cantr-Regeln.


Zum Schutz von Minderjährigen, und um zu vermeiden, dass einige Cantr nur als Plattform zum Ausleben irgendwelcher Sexfantasien missbrauchen, und um zu gewährleisten, dass es im Spiel doch vordergründig um Spaß geht, gilt diese Regel auch dann, wenn sie nicht im Einklang mit der Hauptregel steht.

Regel zum nicht einvernehmlichen Sex - Non-Consensual Sex Rule (NCS Rule).

Die Spielleitung hat eine neue Regel in Bezug auf nicht einvernehmlichen Sex (Vergewaltigung, sexuelle Belästigung, usw.) aufgestellt. Ab sofort muss sich ein Spieler, dessen Charakter sich einem anderen Charakter aufzwingen will, sich vorher OOC das Einverständnis des Mitspielers bestätigen lassen. Ist der Mitspieler nicht einverstanden, darf die Angelegenheit nicht ausgespielt werden. Sollte der Täter ohne das Einverständnis des Opfers fortfahren, werden ernsthafte Strafmaßnahmen ergriffen.


Obwohl wir diese Art des Rollenspiels nicht aus dem Spiel verbannen, stellen wir somit sicher, dass es nur in einer einvernehmlichen Atmosphäre statffinden kann. Sollte der Spieler des Opfers sein Einverständnis zu dieser Art von Rollenspiel verweigern, muss davon ausgegangen werden, dass das Opfer entkommen ist. Damit wird vermieden, dass die Handlung ohne explizites Rollenspiel stattfindet und hinterher geklärt werden müsste, was eigentlich passiert ist.

Die Durchsetzung dieser Regel wird sehr ernstgenommen werden und jeder, der einen Verstoß gegen diese Regel bemerkt, wird ermutigt, das zu melden (innerhalb von 7 Tagen).
User avatar
KAOS
Posts: 856
Joined: Sun Feb 14, 2010 6:53 pm
Location: Berlin, Europa

Re: Diskussionen...

Postby KAOS » Tue Aug 02, 2011 8:25 am

Danke, Ronja. :D
Wenn es einen Glauben gibt, der Berge versetzen kann, so ist es der Glaube an die eigene Kraft.

Return to “Deutsche Spieler (German)”

Who is online

Users browsing this forum: No registered users and 2 guests